Thema: Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
bignell Am: 18.12.2016 14:54:53 Gelesen: 213430# 532@  
Hallo,



hierbei handelt es sich um einen Briefbogen, München, Quittung über 12500 Gulden an Prinzessin Gisela von Bayern [1] unterschreiben Max du Jarrys Freiherr von La Roche. Somit bekam die Tochter des österreichischen Kaisers 50000 Gulden im Jahr, mehr als nur ein Taschengeld für den Sprössling. Leider sind mir zwei Worte nicht klar, bitte um Eure Hilfe.

Das Hofmarschallamt Seiner königlichen Hoheit des PRINZEN LEOPOLD von Bayern bescheinigt hiermit mittelst Anweisung an die bayerische Vereinsbank in München:
12,500 fl.öster.
Zwölftausend fünfhundert Gulden öster: Währung als Einlage zur Bestreitung des Haushaltes von den ??? Ihrer Kaiserlichen Königlichen Hoheit der durchlauchtigsten Frau Prinzessin Gisela von Bayern für die Zeit vom 1ten April bis Ende Juni 1885 aus der Allerhöchsten ???kassa Seiner Apostolischen Majestät des Kaisers Franz Joseph I. von Österreich erhalten zu haben.
München, den 2ten April 1885
unterschrieben Max du Jarrys Freiherr von La Roche, Oberst, Hofmarschall und Adjutant des Prinzen Leopold

Danke, harald

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Gisela_von_%C3%96sterreich
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3091
https://www.philaseiten.de/beitrag/141653