Thema: (?) (313) Rumänien: Belege nach 1945
10Parale Am: 31.01.2017 20:54:02 Gelesen: 96324# 67@  
@ StefanM [#63]

Vielen Dank für Dein Interesse und Deine Mithilfe. Der Link ist https://www.posta-romana.ro.

Addiert man die Einschreibegebühr (für alle Gewichtsstufen einheitlich) von 12 Lei hinzu, ist der "Sonnenblumenbrief" mit 72 Lei Gesamtfrankatur mit 50 Bani leicht unterfrankiert.

In [#53] habe ich einen gewöhnlichen Brief bis 20 Gramm mit Inlandsporto von 55 Bani gezeigt. (Ortsbriefe kosteten sogar nur 35 Bani).

Ein gutes Jahr später, am 07.07.1982 schrieb der selbe Verfasser wieder einen Brief bis 20 gramm an die selbe Empfängerin. Aufgrund einer Portoerhöhung zum 1. April 1982 kostete dieser nun satte 2 Lei. (siehe Tabelle Nr. 66 Calin Marinescu Vol. I).

Der Brief wurde somit vorderseitig mit 3 Freimarken zu 55 Bani (Baudenkmäler) und rückseitig mit einer weiteren Freimarke zu 55 Bani freigemacht. Mangels anderer Marken war er somit mit 20 Bani überfrankiert.

Beim Öffnen der Rückseite (die Briefmarke diente hier wohl noch als Klebeverschluss mangels Klebstoff) wurde diese Marke zerstört. Rückseitiger Ankunftsstempel von Sibiu vom 08.07.1982.

Am Rande: ich habe mal gehört, dass die berühmten brasilianischen Ochsenaugen rückseitig frankiert werden mussten. Beim Öffnen des Briefes wurden sie dadurch meistens zerstört und haben dennoch ihren hohen Sammlerwert erhalten.

Liebe Grüße

10Parale

  
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9529
https://www.philaseiten.de/beitrag/144442