Thema: (?) (882) Rumänien für Sammler
Heinz 7 Am: 01.09.2017 14:05:20 Gelesen: 267308# 521@  
@ Pepe [#2]
@ 10Parale [#222]

Pepe, Du hast vor langer Zeit uns eine wunderschöne Serie von Rumänien-Marken gezeigt. Besonders interessant ist aus meiner Sicht dabei der Wert zu 35 Bani, denn er zeigt uns den Drucker bei seiner Arbeit.



Wir wissen, dass die ersten drei Ausgaben von Rumänien mit Handpressen auf kleinen Papierbogen erfolgte. Wir wissen auch, dass es dabei herstellungsbedingt Kehrdruck-Paare gab; offenbar, weil die Druckmaschine zu unflexibel war, um alle 32 Marken des Bogens normalstehend zu drucken (4 Reihen à 8 Marken).

Auf dem Wert zu 35 Bani (Michel Nr. 1750) sehen wir nun eine recht grosse Druckmaschine abgebildet. Der Drucker scheint mit der rechten Hand eine Kurbel zu drehen, mit der linken Hand fixiert er offenbar das zu bedruckende Papier. SEHR INTERESSANT AUCH DER BLICK AUF DEN BOGEN: die Reihen 1, 3 und 4 scheinen "komplett" zu sein, die Reihe 2 aber ist "in Arbeit"; der Drucker bereitet offenbar die dritte Marke der Reihe vor.

Dieses Bild zeigt uns also, dass (nach Vorstellung des Markenentwerfers) zuerst zwei "Arbeits-Reihen" à 8 Marken bedruckt wurden. DANN WURDE OFFENBAR DER BOGEN GEDREHT, sodass die 1. Arbeits-Reihe zur vierten (kopfstehend!) Positions-Reihe wurde und die 2. Arbeits-Reihe zur dritten Positions-Reihe, auch kopfstehend. Hernach druckte der Drucker am oberen Blattrand eine neue Reihe Marken (1. Positions-Reihe, normalstehend), bevor er schliesslich zur vierten Arbeits-Reihe ansetzte (auf dem Bogen die zweite Positions-Reihe).

So entstanden die seltenen, begehrten und teuren Kehrdrucke, von der es heute nur noch wenige gibt:

1. Ausgabe: ein einziges Kehrdruckpaar ist bekannt / weltberühmt: das Kehrdruck-Paar (27 Parale). 10 Parale hat uns dieses Paar (als Reproduktion auf einem Gedenkblock) gezeigt (in Beitrag 222) und im Thema "die wertvollsten Briefmarken der Welt" wurde das 27 Parale-Kehrdruckpaar auch schon besprochen.



2. Ausgabe: hier gibt es ungestempelt doch noch einige KD-Paare. Gestempelt und besonders auf Brief sind sie aber sehr, sehr selten und entsprechend teuer

3. Ausgabe: wie zweite.

Ob die Abbildung der Druckmaschine auf der Briefmarke von 1958 korrekt ist, darf bezweifelt werden, eventuell war die Druckerpresse bedeutend kleiner. Meines Wissens ist das Aussehen der Druckerpresse der 1./2. Ausgabe auch heute noch ungewiss.

Freundliche Grüsse
Heinz
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5351
https://www.philaseiten.de/beitrag/160470