Thema: Motiv: Feldherren und Militärführer auf Briefmarken, Stempeln und Belegen
wajdz Am: 06.09.2017 20:49:57 Gelesen: 143483# 171@  
Alexander Jaroslawitsch Newski (Александр Ярославич Невский); * um 1220 in Pereslawl-Salesski; † 14. November 1263 in Gorodez). Er gilt als russischer Nationalheld und wurde 1547 von der orthodoxen Kirche heiliggesprochen. Er regierte als Fürst von Nowgorod (ab 1236) sowie Großfürst von Kiew (ab 1249) und Wladimir (ab 1252).

MiNr 3349



Seinen Beinamen Newski erhielt er, nachdem er 1240 die Schweden in der Schlacht an der Newa (in der Nähe des heutigen Sankt Petersburg) geschlagen hatte. Die Kreuzritter des kurz zuvor mit dem Deutschen Orden vereinigten Schwertbrüder-Ordens versuchten, ihre Herrschaft über das Baltikum nach Russland auszudehnen, eroberten die Handelsstadt Pskow und stießen auf Weliki Nowgorod vor. Die Nowgoroder ernannten ihn wieder zum Heerführer. Am 5. April 1242 kam es zur Entscheidungsschlacht auf dem Eis des zugefrorenen Peipussees. Die russischen Truppen, bestehend aus der Druschina Alexanders, der seines jüngeren Bruders Andrei und der Nowgoroder Miliz, schlugen die deutschen und dänischen Ritter und ihre estnischen Hilfstruppen vernichtend. Damit waren die Invasionspläne des Deutschen Ordens in Russland für längere Zeit gestoppt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9249
https://www.philaseiten.de/beitrag/160903