Thema: Thermopapier: Wie kann ich Ausblassung verhindern ?
wajdz Am: 09.09.2017 18:14:05 Gelesen: 10964# 14@  
@ Francysk Skaryna [#13]

Das genannte Problem gilt im Alltag schon lange auch für Rechnungen, die auf Thermopapier gedruckt sind. Sie werden offiziell als solche anerkannt. Schließlich beinhalten sie alle notwendigen Angaben, wie Datum der Rechnung, Rechnungsbetrag und enthaltene Vorsteuer. So weit so gut, aber der Text verblasst relativ schnell.

Folge: Dadurch ergibt sich das Problem bei einer Betriebsprüfung, dass der Prüfer nicht nachvollziehen kann, ob der Vorsteuerabzug korrekt war. Eine nicht lesbare Rechnung wird behandelt, wie eine nicht vorhandene Rechnung. In der Folge wird der Vorsteuerabzug rückwirkend gestrichen.

Empfohlen wird deshalb, die Thermopapierbelege sofort zu kopieren und gemeinsam mit dem Original abzulegen. Ebenfalls können die Belege einscannt und elektronisch archivieren werden. Für das Finanzamt müssen die Dateien unverändert jederzeit wieder lesbar gemacht werden können.

Übertragen auf unser Problem heißt es, sich für die Zukunft nach dem Erhalt der Belege an die sofortige Speicherung (Scanner) zu machen und die Datei wiederauffindbar abzulegen. Im klassischen Album wird dann wohl bald neben dem Inhaltsverzeichnis und dem verblassenden Original auch eine Tasche für die CD-eingehängt werden.

Wie lange allerdings die jetzigen CDs noch ausgelesen werden können, ist infolge der rasant fortschreitenden Minituarisierung auch der Speichermedien nicht abzusehen. Irgendwann wird man seine Sammlung wohl nur noch in einer Cloud betrachten können.

MfG Jürgen -wajdz

[Beiträge [#13] und [#14] redaktionell verschoben aus dem Thema "Aufbewahrung postfrischer selbstklebender Marken"]
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/6060
https://www.philaseiten.de/beitrag/161250