Thema: Motiv: Feldherren und Militärführer auf Briefmarken, Stempeln und Belegen
merkuria Am: 30.09.2017 09:11:18 Gelesen: 142018# 174@  
Zhu De [1] (1886-1976) war über viele Jahre Oberkommandierender der chinesischen Volksbefreiungsarmee und deren Vorläuferorganisationen. Eigentlich war sein richtiger Name Chu Yu-chieh, doch nahm er während seiner Zeit als Kommandeur der Roten Armee den Namen Zhu De (deutsch= Rote Tugend) an.

1909-11 besuchte er die kaiserliche Militärschule in Kunming welche er als Leutnant verliess. Die Ausrufung der Republik China 1911 erlebte er als Hauptmann. 1912 wurde er Major und war als Lehrer an der Militärakademie in Yünnan tätig. 1915 wurde er zum Oberst und Regimentskommandeur befördert. 1924 bis 1925 ging er nach Deutschland, wo er an der Georg-August-Universität in Göttingen studierte. Nach seiner Ausweisung aus Deutschland migrierte er 1925 in die Sowjetunion wo er Militärwesen studierte bevor er 1926 nach China zurückkehrte.

1927 kam er mit Mao Tse Tung in Kontakt und schloss sich der kommunistischen Bewegung an. Hier gelang es ihm, eine schlagkräftige Guerillaarmee aufzubauen, die das kommunistische Einflussgebiet in China stetig vergrösserte. Im Chinesisch-Japanischen Krieg (1937–1945) und im Chinesischen Bürgerkrieg (1945–1949) war Zhu Oberbefehlshaber der Roten Armee. Nach 1949 wurde der inzwischen zum Marschall beförderte Zhu zum Oberbefehlshaber der Volksbefreiungsarmee ernannt.



Bereits vor Gründung der Volksrepublik China wurde Zhu De mit diversen Briefmarken geehrt: hier eine Freimarkenausgabe der kommunistischen Postverwaltung von Ostchina (Provinz Shantung) aus 1945.



Am 1. Dezember 1986 ehrte die Volksrepublik China Marschall Zhu De mit einer Sonderausgabe anlässlich seines 100. Geburtstages (Mi Nr. 2095-2096).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Zhu_De
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9249
https://www.philaseiten.de/beitrag/162725