Thema: (?) (882) Rumänien für Sammler
10Parale Am: 28.10.2017 23:29:53 Gelesen: 255300# 532@  
@ Heinz 7 [#531]

Die Bezeichnung "Giurgevo" klingt ja nicht unbedingt österreichisch (bzw. deutschsprachlich) für eine Stadt in der Walachei. Als ein Sammlerkollege nehme ich den Hinweis gerne auf und halte die Augen offen. Hier haben wir ein Phänomen, welches ich in der Philatelie so seit längerer Zeit beobachte. Ein Stempel kann einer gewöhnlichen Marke einen Mehrwert verleihen.

Mein Scan zeigt einen Brief mit gewöhnlichen rumänischen Marken (Michel Nr. 272 und 276, Freimarken König Ferdinand I.). Um die Bedeutung des Stempels und des ganzen Beleges zu erläutern, mache ich eine Zeitreise in die Gegenwart:

Tarutiono (Tarutyne) ist eine Stadt in der Ukraine, genauer gesamt in der südlichen Ukraine in der Oblast (Verwaltungsbezirk) Odessa. Von 1918 bis 1940 gehörte die Stadt zum Königreich Rumänien.

Links oben sehen wir das Firmenlogo des Absenders: "BANCA BASARABIEI". Wir befinden uns demnach in Bessarabien, das einst dem Russischen Zarenreich gehörte, dann dem Königreich Rumänien und heutzutage teils der Ukraine, teils der Republik Moldawien.

Was mich besonders freut, ist die Tatsche, dass die Bank Ihre Zweigstellen auflistet und ich möchte mal ausführen um welche Städte es sich handelt:

- CHISINAU Moldawien (Hauptstadt)
- Balti Moldawien
- Bolgrad Ukraine
- Calarasi Rumänien
- Cetatea-Alba Ukraine
- Chillia-Noua Ukraine
- Comrat Moldawien (Gagausien)
- Ismail Ukraine
- Lipcani Moldawien
- Orhei Moldawien
- Reni Ukraine
- Soroca Moldawien
- Tarutino Ukraine
- Tataresti Ukraine
- Telenesti Moldawien
- Tighina Moldawien (Transnistrien)
 

Die bessarabische Bank hätte demnach, würde sie heute noch existieren, 7 Zweigstellen in der Ukraine, 7 Zweigstellen in Moldawien und 1 Zweigstelle in Rumänien. (Calarasi weicht sehr stark vom Schema ab??, liegt in der Nähe von Bukarest).

Als Rumänien-Sammler gehe ich davon aus, dass in den o.g. Städten der Tabelle in der Zeit von 1918 - 1940 wohl rumänische Postämter existiert haben. Also ebenso wie von Heinz 7 im vorangegangenen Beitrag über den seltenen Stempel von Giurgevo (österreichisches Postamt) empfohlen: Augen auf.

Liebe Grüße

10Parale


 

Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5351
https://www.philaseiten.de/beitrag/164811