Thema: Rumänien für Sammler
bignell Am: 31.10.2017 23:08:57 Gelesen: 264251# 534@  
@ 10Parale [#533]

Hallo 10Parale,

Retuschen [1] dienen dazu einen Druckstöckel der abgenutzt wurde wieder in Form zu bringen. Ein schönes Beispiel dazu ist die erste Ausgabe von Österreich. Diese war ursprünglich nur als Übergangslösung eingeführt und sollte bald durch eine neue Ausgabe abgelöst werden, blieb dann aber über acht Jahre in Gebrauch, die Platten wurden für zahlreiche Druckvorgänge verwendet, nutzten sich ab und wurden retuschiert, um das Markenbild wieder klarer hervorzuheben - deshalb werden heute Typen und Platten unterschieden.

Hier ein Beispiel:



An der rechten Marke sieht man besonders schön, dass der Stöckel schon so abgenutzt war, dass die einzelnen Punkte im Wappenmittelstück rechts unten vom Adler zusammenfließen - vergleiche dazu die Punkte rechts oben bei der linken Marke. Auch die Trennlinie zwischen Mittelstück und den Ornamenten ist nicht mehr zu erkennen. Hier wurde nachgebessert, wie am nachstehenden Neudruck gut ersichtlich:



Da es nicht möglich war, die Punkte wieder rundzufeilen, sieht man hier stattdessen Dreiecke und Vierecke. Auch wurde die Trennlinie beim Wappenmittelstück wiederhergestellt.

Über die Retuschen bei rumänischen Marken kann ich nichts sagen, da weiss Heinz sicher Bescheid.

Lg, harald

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Retusche
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5351
https://www.philaseiten.de/beitrag/165060