Thema: DDR: Frankierte Telegramme
Josch Am: 10.01.2018 13:37:24 Gelesen: 11252# 9@  
Hallo Fips002 / drmoeller neuss,

zuerst einmal DANK für die Ausführungen.

Dass die Telegramme nicht direkt an die Schiffe, sondern über Funk an die Schiffe (Besatzung etc.) gingen ist natürlich klar.

Mich würden Telegramme, die über Funk zu Rügen-Radio und dann an den Empfänger gingen (wenn möglich mit Umschlag) interessieren.

Mir ist der Begriff "Das gezeigte Telegramm an MS "Trattendorf" ist kein Seefunktelegramm" nicht ganz klar ? Wieso keins ?

Da durch die Massive Portoerhöhung es den Besatzungsmitgliedern zu teuer wurde, ist die Versendung von Telegrammen stark zurückgegangen.

Nun die neuen Gebühren - soweit sie mir bekannt sind:

Telegramm Gebühren im Seefunkdienst ab 03.10.1990

Standard Funktelegramm je Gebührenwort:

setzt sich zusammen aus:

Normales Telegramm: Gesamtgebühr pro Wort: 1,65 DM

Dringendes Telegramm: Gesamtgebühr pro Wort: 2,45 DM +*

Festtagstelegramm: Gesamtgebühr pro Wort: 1,25 DM +*

SLT: Telegramm Gesamtgebühr pro Wort: 0,85 DM + Briefporto +* feste Gebühr je Funktelegramm von: 5,00 DM


Nochmal: Hallo Fips002,

das Exponat über die Seefunktelegramme würde ich mir gerne mal anschauen.

Grüße Josch
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9233
https://www.philaseiten.de/beitrag/170305