Thema: DDR: Frankierte Telegramme
Fips002 Am: 11.01.2018 21:37:32 Gelesen: 11202# 10@  
@ Josch [#9]

Hallo Josch,

ich zeige ein Telegramm aus Dresden an den Funkoffizier von Motorschiff Hennigsdorf. Die verbilligte Gebühr beträgt 6,50 Mark, Vermerk -SLT- über Funkoffizier.

Dieses Telegramm wurde an die Empfangsstelle von Rügen Radio in Glowe übermittelt und per Telegraphie an die Hennigsdorf gesandt. Von der Seefunkstelle (Funker) der Hennigsdorf wurde der Text aufgenommen und das Formular -Seefunktelegramm- ausgefüllt und dem Funkoffizier ausgehändigt.

Diese Formulare befanden sich nur an Bord beim Funker und nicht bei Rügen Radio.



Gruß Dieter
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/9233
https://www.philaseiten.de/beitrag/170427