Thema: PPA Philaseiten Auktion: Dokumentation von Fälschungen und unzulässigen Angeboten
Richard Am: 26.01.2018 10:42:46 Gelesen: 6109# 35@  
@ LK [#33]

So etwas anzubieten, obwohl feststeht, dass es Fälschungen sind, betrachte ich als bodenlose Dreistigkeit.

Hallo LK,

dem kann ich nur zustimmen. Zunächst gehe ich erst einmal von der Unschuldsvermutung aus, doch wenn Lose in der PPA durch einen Prüfer entfernt werden, um dann auf anderen Handelsplattformen angeboten zu werden, dann sieht das schon nach Vorsatz aus.

Dem Anbieter hatte ich vor einigen Tagen per Mail angeboten, die drei betreffenden Lose an Hans-Dieter oder Andreas Schlegel zu senden und ihm die Zusage gemacht, die kompletten Prüfkosten zu übernehmen, falls die Marken als echt und einwandfrei für Aufdruck, Stempel und Prüfzeichen geprüft werden. Eine Antwort habe ich nicht erhalten.

Wir haben den Anbieter heute in der PPA für neu einzustellende Lose gesperrt. Hier im Forum darf er sich gerne zu den Gründen seines erneuten Angebots der Fälschungen auf Ricardo äussern.

Vielen Dank an LK und die anderen Fälschungsmelder, die gemeinsam versuchen, die Angebote der PPA von Fälschungen aller Art, aber auch von Irreführungen wie falsch genannten Katalogpreisen frei zu halten, sowie an Lars, der für die gründliche Prüfung der Meldungen und deren Entfernung sorgt.

Schöne Grüsse, Richard
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/10293
https://www.philaseiten.de/beitrag/171388