Thema: Portobestimmung von Belegen: Altdeutschland Bayern - Schweiz
bayern klassisch Am: 03.03.2018 08:53:45 Gelesen: 5800# 20@  
Liebe Freunde,

der folgende Brief ist für mich nicht leicht zu interpretieren. Nürnberg, 12.9.1808, nach Basel.



Siegelseitig lese ich 29x, die sich mir aber auch nicht erschließen wollen, weil er sicher ganz unfrankiert versendet wurde. Oben mit Rötel lese ich 12x (Taxis war zum 1.7.1808 aus Bayern herausgekegelt worden) für Bayern, dann eine 20x Taxe und letztlich eine 26x Taxe.

Da wüsste ich gerne, wer wie viel für welche Strecke bekommen hat. Leider habe ich von den Altverträgen TT - Basel keine Ahnung.

Innen ist ein festgepapptes Muster ohne Wert noch darinnen, das sich allerdings ziemlich im Brief zementiert hat. Trotzdem schön zu sehen, nach welchem Stoffmuster man gearbeitet hatte.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/10117
https://www.philaseiten.de/beitrag/173984