Thema: Portobestimmung von Belegen: Altdeutschland Bayern - Schweiz
SH-Sammler Am: 03.03.2018 10:46:39 Gelesen: 5839# 21@  
@ bayern klassisch [#20]

Hallo Ralph,

haben wir nicht erst kürzlich von "krummen Hunden" gesprochen? :-)

Ich habe in meinem gescheiten Buch nachgeschaut und versucht, die Taxstufen zu finden: Ab 1778 kostete ein Brief von Nürnberg nach Basel 14x resp. 18x doppelt und 32x die Unze. Im weiteren lese ich, dass in Bayern die Taxen der Reichspost bis 1.12.1810 beibehalten wurden.

Woher die Taxen von 29x, dann 20x und 26x kommen, weiss der Kuckuck.

Gruss

Hanspeter
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/10117
https://www.philaseiten.de/beitrag/173994