Thema: Marken zum Prüfer schicken: Was tun, was beachten ?
Detlev0405 Am: 14.06.2018 14:44:36 Gelesen: 4651# 3@  
@ EinStein [#1]

Hallo Eini,

einfacher als der durch saeckingen avisierte Link (rechtsverbindlich nötig zu wissen) empfehle ich dir folgende Vorgehensweise:

1. persönliche Kontaktaufnahme per Mail mit kurzer Beschreibung deines Anliegens
2. Reaktion des Prüfers abwarten (ich hatte am gleichen Tag noch eine Zusage)
3. Bei Zusage durch den Prüfer zur Prüfung ihm die zu prüfende Ware zusenden (ich empfehle Einschreiben oder Einschreiben / Rückschein).

Wichtig ist auf jeden Fall, den Prüfer per Mail immer über deine Schritte zu informieren, dann passiert es auch, das er dich benachrichtigt, wenn er seine Prüfung beendet hat und dir die Ware zurück sendet.

Du musst dem Prüfer auch mitteilen, was du erwartest. Einen Kurzbefund bei normalen Prüfungen oder ein Attest bei hochwertigen Marken / Belegen. Beim Beleg habe ich dem Prüfer zum Beispiel in etwa vorgegeben, was ich vom Attest erwarte und das als Ergebnis erhalten:

https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=11159&CP=1&F=1 (Beitrag 18).

Das Attest hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Der Prüfer hatte mich auch sofort über die zu erwartenden Prüf- und Versandkosten informiert.

Ein Prinzip solltest du immer beachten - so wie du behandelt werden möchtest solltest du auch gegenüber dem Prüfer auftreten. Ich habe mir meinen Prüfer nach Empfehlungen hier bei Philaseiten selbst ausgesucht und auch individuell angeschrieben.

Vielleicht hilft dir das ein wenig, praktisch in Kontakt mit deinem Prüfer zu kommen.

Gruß
Detlev
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/11705
https://www.philaseiten.de/beitrag/180802