Thema: DDR Spezial: Unterscheidung von DDR Dienstmarken
Stefan Am: 26.01.2019 13:45:10 Gelesen: 34071# 30@  
@ bendenn [#29]

Könnte das hier eine mit Wasserzeichen XI sein?

Anhand des Scans ist das Wasserzeichen 3 (DDR Kreuzblüten), d.h. konkret die Kreuzblüte selbst, ersichtlich. Wenn das Wasserzeichen 2 (egal ob Variante X I oder X II) vorhanden wäre, müsste man u.a. ein Posthorn und parallel verlaufend den Schriftzug "DDR" erkennen können.

Die Zirkelkopftype II (offener Zirkelkopf) in Kombination mit dem gefaserten Papier und dem Wasserzeichen 2 ist für die Mi-Nr. 29-33 deshalb preislich so hoch im Katalog bewertet, weil diese Briefmarken in postfrischer Erhaltung sehr selten sind. In undurchsuchten Posten Massenware hatte ich in den vergangenen Jahren bisher erst zwei Exemplare der 10 Pf. (dort dann auch mit Gummierungssschäden) finden können und die Anzahl insgesamt durchgesehener Stücke dürfte vierstellig gewesen sein. In gestempelter Erhaltung kann man bei der Mi-Nr. 29-33 fündig werden.

Üblicherweise handelt es sich bei ungebrauchten Exemplaren mit offenem Zirkelkopf auf gefasteren Papier um das Wasserzeichen 3 (DDR Kreuzblüten), d.h. die Mi-Nrn. 34A-41A bzw. 34B-37B. Von dieser Ausgabe sind sehr große Restbestände in ungebrauchter Erhaltung auf dem Sammlermarkt vorhanden.

Grundsätzlich kannst du anhand anderer, dir vorliegender DDR-Briefmarken aus den 1950er Jahren (ca. 1952-1956) nachsehen, ob du Exemplare findest, welche zweifelsfrei das Wasserzeichen 2 (DDR Posthorn) aufweisen und dir diese zum Kennenlernen des Wasserzeichens (und der Papiere) anschauen. ;-)

Gruß
Pete
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/514
https://www.philaseiten.de/beitrag/196078