Thema: Moderne Postgeschichte: Konsolidierer und deren Kodes
Pepe Am: 11.02.2019 21:42:45 Gelesen: 33279# 568@  
Hallo in die Runde,

um ehrlich zu sein, überhaupt nicht mein Fall und daher auch meistens sofort in die Papiertonne. Nur dieser hier hat mich ins Nachdenkliche gebracht. Der Brief wurde von einem Autohaus aus Frankfurt Oder zu mir in die Märkische Heide gesendet (ca. 52 Autominuten).

Der Inhalt war leider nur allgemein datiert, Frankfurt im Januar. Die erste Verarbeitung erfolgte am 31.01.2019 wahrscheinlich von pin? Dann 01.02.2019 hellgraue Codierungen von wem? Dann 01.02.19 Deutsche Post.

Wer schreibt die K4031 15 00530? Wer bringt den orangenen Strichcode vorderseitig auf? Wer bringt einen weiteren anderen orangenen Strichcode rückseitig auf? Wie viele Arbeitsschritte ist der Brief durchlaufen und wer hat daran etwas verdient? Und wer wundert sich, wenn der Beleg nach 6 Tagen ankommt? Letzte Frage Antwort, der sich wundert, das bin ich.



Wie soll man solchen Beleg bezeichnen?

Nette Grüße Pepe
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2696
https://www.philaseiten.de/beitrag/197230