Thema: Motiv Waffen
merkuria Am: 12.02.2019 09:07:16 Gelesen: 12994# 176@  
1907 entwickelte der russische Offizier Wladimir Grigorjewitsch Fjodorow [2] ein erstes vollautomatisches Gewehr für die russische Armee mit Kaliber 7.62 mm, die Awtomat Fjodorowa [1]. Verglichen mit früheren Gewehren hatte Fjodorows Selbstlader viele Vorteile wie einen schwächeren Rückstoß und eine 60 % höhere Schussfolge. Bei Ausbruch des 1. Weltkriegs sprach sich Zar Nikolaus II. aber gegen die Einführung eines automatischen Gewehres aus, da er Nachschubprobleme an Patronen befürchtete!

In der Zeit bis zum Kriegsende arbeitet man an verschiedenen, weiterentwickelten Versionen dieses Gewehrs welches schlussendlich mit einem Kaliber von 6.5 mm, einem Magazin zu 25 Schuss und einer Schusskadenz von 60 Schuss/min serienreif vorlag.

1918 wurde von der nun herrschenden Sowjetregierung eine Bestellung von 9000 Stück aufgegeben. Die mit der Fertigung beauftragte Waffenfabrik in Kowrow befand sich aber in einem derart schlechten Zustand, sodass bis Ende 1920 nur etwa 100 Stück hergestellt werden konnten. Erst ab 1921 konnte die Massenfertigung eingeführt werden und bis zur Ausmusterung der Waffe 1928 wurden insgesamt 3‘200 Exemplare gebaut.



Am 28. Juli 2016 verausgabte Russland eine Sonderausgabe mit Waffen aus dem 1. Weltkrieg (Mi Nr. 2331-2334). Auf der 24 Rubel Wertstufe (Mi Nr. 2331) wird ein Fjodorowa Gewehr gezeigt.

Grüsse aus der Schweiz

Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Awtomat_Fjodorowa
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Wladimir_Grigorjewitsch_Fjodorow
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4952
https://www.philaseiten.de/beitrag/197238