Thema: Motiv Eisenbahnen
sammler-ralph Am: 19.02.2019 19:55:49 Gelesen: 162845# 2376@  
@ Seku [#2375]

Hallo,

hier nun der 3. Teil zu den Dampfloks der RhB:

Mallet-Dampflokomotiven G 2/3 + 2/2 (25-32)


Die anstehende Eröffnung der Albulalinie mit ihren langen 35‰-Rampen ergab den Bedarf an weiteren leistungsstarken Lokomotiven. So wurden 8 Mallet-Maschinen bei SLM bestellt, die 1902-1903 unter den Nummern 25-32 in Dienst gestellt wurden. Da die bisherigen Mallet-Lokomotiven recht unruhig liefen und zu hohem Spurkranzverschleiß neigten, wurde die Laufachse nunmehr zur besseren Führung nach vorne verlegt. Weiterhin wurde der Durch¬messer der Achsschenkel von 134 mm auf 160 mm erhöht sowie der Rahmen verstärkt. Somit ergaben sich die folgenden technischen Daten:

Achsfolge: 1`B`B
Länge über Puffer: 10626 mm
feste Breite: 2550 mm
Gesamtachsstand: 5200 mm
fester Achsstand: 2x 1600 mm
Treibraddurchmesser: 1050 mm
Laufraddurchmesser: 700 mm
Leistung: 500 PS
Anhängelast: 70 t auf 45‰ bei 15 km/h
Leergewicht: 39,7 t
Dienstgewicht: 47,3 t
Wasservorrat: 3,4 m³
Kohlevorrat: 1 t
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h

Mit der Elektrifizierung der Strecken wurden die Lokomotiven überflüssig und ausgemustert. Da sie noch recht neu waren, konnten sie ausnahmslos verkauft werden: Nr. 25, 29, 30, 31, 32 nach Madagaskar, Nr. 26, 27, 28 an die Yverdon – Ste-Croix – Bahn.



Im Jahr 1990 gab die Post von S. Tomé E Principe eine Sondermarke zu 25 Db (Mi.-Nr. 1174) heraus. Die Marke zeigt die Lok G 2/3 + 2/2 Nr. 25. Sie wurde 1921 nach Madagaskar verkauft, dort auf 950 mm umgespurt und 1951 verschrottet.

Die nächste Lokbaureihe wären dann die G 4/5.

Gruß
Ralph
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5287
https://www.philaseiten.de/beitrag/197698