Thema: Moderne Postgeschichte: Internationales Remailing
DL8AAM Am: 16.03.2019 21:50:12 Gelesen: 21892# 158@  
Hier eine weitere chinesische eCommerce-Sendung nach Deutschland:



eCommerce-Sendung eines unbekannten Absenders/Versenders aus der VR China (Fuzhou) nach Deutschland (Bovenden bei Göttingen), Versandabwicklung über das chinesische Logistikunternehmen YunExpress (zu erkennen an der Sendungs- bzw. Trackungnummer mit dem Präfix YT) [1]. UPU-Frankatur der/die die Deutsche Post in 60544 Frankfurt (am Main), mit Rücksendeadresse "Postfach 3273" beim Internationalen Postzentrum der DPAG/DHL (IPZ 2) in 36243 Niederaula. Bei dem Postfach handelt es sich lediglich um ein Deck-, besser Sammelpostfach für Absender/Versender (Kunden des abwickelnden Remailers) aus China. Überklebt wurde das ursprüngliche Versandlabel, Überschrift "EUDDPG", mit Zusatz "P", mit YT-Sendungsnummer, Artikelnummer (FH-Präfix), aber ohne Frankatur. EUDDPG ist die lateinische Abkürzung für 云途中欧专线挂号 (in etwa 'Yuntu Central Europe Special Line'), wobei Yuntu (云途) der chinesische Name YunExpress ist (云途物流统).

Gemäß der Tracking-Details [2], lief die Sendung vom annehmenden Sortierzentrum in Fuzhou über Hongkong per Flugzeug nach Paris (Roissy Charles-de-Gaulle), wo auch die Zollabfertgung stattfand, und dann erst per LKW nach Frankfurt. Deshalb vermute ich, dass es sich beim abwickelnden Remailer möglichwerweise nicht um die DPAG/DHL selbst handelt, sondern vielleicht um die französische La Poste bzw. um eine Remailing-Tochter handelt (ASENDIA), die die Sendung nach Deutschland über das IPZ2 hat "UPU-einliefern" lassen?? Das Rücksendepostfach 3273 war mir bisher noch vollkommen unbekannt, auch findet sich im Netz darauf keinerlei Verweis.



Gruß
Thomas

[1] https://www.yunexpress.com
[2] https://www.17track.net/de
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1334
https://www.philaseiten.de/beitrag/199484