Thema: (?) (11/23/25) Druckzufälligkeit Passerverschiebung
Ben 11 Am: 08.04.2019 21:01:29 Gelesen: 10251# 23@  
@ Ben 11 [#22]

Guten Abend Zusammen,

ich möchte hier mal weitermachen und die Leibnitz-Marke im Detail diskutieren. Schauen wir uns hierzu einmal die verwendeten Druckfarben an.



Es gibt Gelb auf dem Rasterwinkel 0°. Die Rasterung ist schwer zu erkennen, am ehesten unter den Locken im unteren Bereich zu erahnen. Ansonsten wird ungerasterte Fläche gedruckt.

Als zweites gibt es die Farbe Rosa (Hautfarbe) ebenfalls mit 0°. Gut zu erkennen im Gesicht. Die Verwendung einer zweiten Farbe in gleichem Winkel ist ungewöhnlich. Da sich die Farben aber nicht berühren, könnte man das so machen.

Rot liefert die dritte Farbe im Winkel von 15°. Zu erkennen in den dunkleren Bereichen des Gesichtes.

Und schließlich als vierte Farbe wird Braun auf 75° und in der Fläche gedruckt.

Weiter folgen Grau mit 45° sowie Schrift und Schwarz für den Rahmen, Umrandungen und Reihenwertzähler. Möglich ist, dass für die Farbe Schwarz zwei Druckwerke verwendet wurden. Einmal für den Reihenwertzähler und einmal für den Rahmen und die Konturen im Bild.

Zum Schluss dürfte eine Lackierung folgen.

Damit wären wir in Summe bei 6 Farben und 1 Lackierung. Die Anzahl von 7 oder 8 Druckwerken ist für eine Rollenmaschine in Standard Ausführung eigentlich zu lang. Üblich wären 6 Druckwerke. Ich gehe also davon aus, dass die Marken nicht von der Rolle, sondern vom Bogen auf einer Maschine mit 4 Druckwerken und zweimaligem Durchlauf gedruckt wurde.

Im ersten Druckgang werden die Farben Gelb, Rosa, Rot und Braun gedruckt, wobei die braune Farbe einer Passerverschiebung unterliegt. Wie diese entsteht, ist nicht ganz klar, Da sie aber wieder verschwindet, ist Dublieren einer andern vorherigen Farbe wahrscheinlich.

Im zweiten Druckgang folgen die Farben Schwarz, Grau und die Lackierung. Hier gehe ich davon aus, dass die Reihenwertzähler wegen des starken Farbaufbaus ein Dublieren verursachen, dass sich im nachfolgenden Grau und in der Lackierung weiter zeigt.

Die Analyse der Fehler an dieser Marke ist also auch mit Blick auf Herstellung eine ziemlich spannende Sache. Soweit meine Überlegungen dazu. Was sind Eure Meinungen?

Viele Grüße
Ben.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1099
https://www.philaseiten.de/beitrag/201015