Thema: The Victoria-Collection 1840-1895
olli0816 Am: 15.04.2019 09:15:13 Gelesen: 1495# 13@  
Guten Morgen zusammen,

ja, wahrscheinlich wird die Sammlung aufgelöst werden. Beim ersten Nachdenken natürlich irgendwie schade, aber beim zweiten ist es doch ganz in Ordnung. Der ursprüngliche Sammler lebt ja schon lange nicht mehr und die Nachfahren haben nicht weiter gesammelt. Die Sammlung hört irgendwann in den 30ern auf und dann lag sie wohl jahrzehntelang für niemanden verfügbar, der sich dafür interessierte in irgendeinem Schrank oder vielleicht Tresor. Außerdem ist doch jede aktive Sammlung eine lebende Sammlung, es kommen Stücke dazu und manche gehen auch wieder weg. Aktive Sammlungen sind nicht statisch und sie können sich über die Jahre sehr stark verändern, wenn sich die Interessensgebiete verlagern. Ein Unterfangen, so wie dieser Sammler es gemacht, die ganze Welt zu versuchen zusammenzutragen machen heute die wenigsten mangels Platz und der Aussichtslosigkeit, auch nur annähernd komplett zu werden. Dazu die ausufernden Neuerscheinungen, da war die damalige Zeit von 1890 - 1920 noch ganz anders, auch wenn man da schon die ersten Tendenzen sehen konnte, dass man mit Briefmarkensammlern gut Geld verdienen konnte. Wer brauchte z.B. schon alle Werte des Kolumbus-Satzes aus den USA, speziell die hohen Werte?

Auch wenn die Sammlung vereinzelt wird, ist das trotz des Gesamtkunstwerkes keine Schande. Peter hat es schon richtig beschrieben. Eine Zeitlang werden sich einige dafür interessieren, aber wenn man die Sammlung gesehen hat, ist es für die meisten gut. Ideal wäre vielleicht, wenn jemand die Sammlung erwirbt und sie dann entweder in seine bestehende integriert oder weiter führt. So würde sie am meisten Spaß machen. Aber dafür muss sich jemand finden, der bereit und in der Lage ist, die 250k + x EURO aufzuwenden und da wird die Luft bereits sehr dünn. Ich denke, selbst viele Händler müssen da passen, weil es ihre finanziellen Möglichkeiten bei weitem sprengt. Man kann allerdings auch ein paar Vorteile bei der Auflösung sehen: Interessierte Sammler haben dadurch die Möglichkeit, an Marken zu kommen, die sie sonst nicht so ohne weiteres bekommen hätten. Ich denke, man muss sich damit abfinden, dass irgendwann jede Sammlung aufgelöst wird. Das gilt auch für die eigene, obwohl ich sie wohl meinem langjährigsten Freund überlassen werde, falls ich vorher sterbe, weil er der einzige ist den ich kenne, der noch Briefmarken sammelt. Da man damit nach heutigem Stand ein bisschen Geld bekommen kann, würde es mich nicht wundern, wenn er trotzdem Teile weiter verkauft. Er hat ja eine große Familie mit drei Kindern, aber das würde mich dann sicher auch nicht mehr interessieren. Bin ja nicht mehr da und bekomme es mit.

Das wunderbare am Sammeln ist doch, dass immer wieder neue große und bedeutende Sammlungen entstehen, auch wenn alte bedeutende Sammlungen untergehen. Aber die neuen können nur entstehen, wenn die alten Sammlungen verschwinden. Im Grunde eine ganz menschliche Entwicklung: Alles hat seine Zeit. Und alles ist irgendwann vorbei.

Grüße Oliver
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/12743
https://www.philaseiten.de/beitrag/201437