Thema: (?) (49/61) Schweiz Nachportomarken und Nachportotarife seit 1878
wuerttemberger Am: 18.05.2019 07:50:17 Gelesen: 7912# 44@  
@ SH-Sammler [#42]

Vielen Dank für die Daten der Firmenlochung.

Bei der Verrechnung des Nachportos liegst Du aber falsch. Das fehlende Porto ist tatsächlich nicht angeschrieben und eigentlich hätte die Karte dem Absender zurückgegeben werden müssen zur korrekten Frankierung. Das ist unterblieben. Die Schweizer kannten das Nachporto natürlich ganz genau und hätten das aus dem Handgelenk taxieren können. Das unterblieb auch, obwohl sie das Nachporto einstreichen konnten. Da wurde nichts mit der deutschen Seite verrechnet.

Gruß

wuerttemberger
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5962
https://www.philaseiten.de/beitrag/203623