Thema: Rumänien für Sammler
10Parale Am: 16.06.2019 22:21:32 Gelesen: 5562# 745@  
@ Heinz 7 [#744]

"Also - Appell an 10 Parale: "Sammelgebiet Rumänien" = weitersammeln! :-)

Hallo Heinz,

Stockholm, Genf, Zürich. Das sind 3 Orte, wo wir in den letzten 3 Wochen mit philatelistischen Preziosen konfrontiert wurden. Bei D. Feldmann in Genf wäre ich gerne dabei gewesen, denn die 900,-- Euro für den Gorjan-Reprint mit der 10Parale hätte ich noch knapp überbieten könne (ein kurzes Bieter-Gefecht hätte ich dann möglicherweise verloren!) In Zürich bei Corinphila war ich wegen eines Gerichtstermins verhindert und mein schriftliches Gebot für einen 30 Parale Brief der 1. Gewichtsstufe mit den seltenen M1-Stempeln von Tekutsch lag leider unter dem Endresultat von über 800 Schweizer Franken.

Wie ich dir bereits berichtet habe, hatte ich in Stockholm nach meinem Besuch der Ausstellung vor einem Kaufhaus einen Zusammenprall mit einem Fahrradfahrer. Wir beide hatten einen Schutzengel und ich verbrachte die nächsten beiden Tage in Schock-Starre als Zuschauer des Stockholm-Marathons und des VASA-Museums.

Zu Hause angekommen habe ich meine verbleibenden Stücke der Rumänien-Sammlung betrachtet und bin froh, dass ich diese "kleinen Preziosen", die mir nun fast heilig sind, noch möglichst lange als mein Sammel-Eigentum betrachten kann.

Insofern ist alles gut. Ich sammle nun einfach quer Beet, weil ich überall etwas Schönes und für mich "Wertvolles" und "Mitteilsames" finden kann. Die beste Anerkennung finde ich in der persönlichen Anerkennung. Ich möchte auch das, was ich von nun an sammle, lieber mal nach meinem Ableben verschenken als mich daran auch noch irrtümlich "reich zu rechnen". Ich bin sicher, dass man mit philatelistischen Geschenken auch viel Freude bereiten kann. Ist doch okay, das du mir widersprichst. Ich nehme dir das nicht übel.

Vielleicht zum Schluss noch dies. Es wird oft beklagt, dass die Philatelie ein aussterbendes Hobby ist. Ich glaube das Gegenteil ist der Fall. Ich kenne nur viel mehr solche Sammler, die haben ein oder mehrere Sammelgebiete (nehmen wir Bermuda!), die sammeln und sammeln, und versuchen zu komplettieren, tragen zusammen und rennen den Neuheiten hinterher und dann festzustellen, dass sie sich die beiden ersten Postmeister-Marken von Hamilton 1849-56 nicht leisten können. Selbst frühe Briefe mit manchen Victoria-Ausgaben sind unbezahlbar. Ich glaube, diese Art der Philatelie ist tatsächlich am Aussterben.

So, und wer sich die beiden runden Hamilton Direktor Marken leisten kann, für den ist auch der Rest ein Klacks. Ganz oben auf dem Olymp gibt es auch noch Gewinner und Verlierer. Sind wir froh, dass sich hier ein fester, zukunftsträchtiger Markt etabliert hat und es jedem freisteht, bei plöztlich einsetzendem Reichtum sich bei Auktionshäusern diese Preziosen zu besorgen. Ich habe mir heute den Robson Lowe Katalog Bermuda 1974 besorgt, um meinen Horizont ein wenig zu erweitern. Das muss für meine Ansprüche "im Moment" reichen.

Der Scan zeigt eine schöne, aktuelle Marke aus Schweden zu 21 Kronen. Passt zu Stockholm.

Liebe Grüße

10Parale


 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/5351
https://www.philaseiten.de/beitrag/205715