Thema: Ganzsachen bestimmen: Schweiz
briefmarkenwirbler24 Am: 06.07.2019 17:56:16 Gelesen: 10038# 60@  
@ Cantus [#58]
@ Heinz 7 [#59]

Hallo Ingo, hallo Heinz,

wie ich schon so oft ins Forum geschrieben habe, kann man solche pauschalen Aussagen nicht ohne Weiteres unterschreiben.

Ganz klar ist natürlich, dass solche Aktenlochungen wertmindernd sind, aber ich würde nicht so weit gehen und den Vergleich ziehen, dass eine Aktenlochung so stark wertmindernd ist, dass man sie mit einer durchlochten Briefmarke gleichsetzen kann. Vielleicht hast Du Ingo ja bewusst das Ganze etwas überspitzt formuliert?

Ich weiß auch aus anderen Threads, dass Du sehr stark auf Qualität achtest, was m.E. auch absolut richtig und wichtig ist, da sich Qualität z.B. auch bei etwaigen späteren Verkäufen oder auch auf Ausstellungen bezahlt macht.

Allerdings kann man als Postgeschichtler mitunter auch ganz klare Abstriche machen, wenn eine Ganzsache z.B. einen seltenen Leitweg oder eine seltene Portostufe belegt. Da wäre mir völlig egal, ob die Ganzsache gelocht ist oder nicht.

Bei einer "Aller-Welts-Ganzsache" ist eine Lochung natürlich so stark wertmindernd, dass dieser bei "0" ist, aber alleine im Themenbereich der Altschweiz Philatelie gibt es so viele seltene Ganzsachen, deren reiner Katalogwert durch die Lochung wahrscheinlich vernichtet wird, aber deren postgeschichtlicher Wert allemal beibehalten wird.

LG

Kevin
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2678
https://www.philaseiten.de/beitrag/206824