Thema: Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
volkimal Am: 06.09.2019 11:48:55 Gelesen: 5977# 1178@  
Hallo zusammen,

von mir heute ein Einschreibebrief von Darmstadt nach Mannheim vom 12.07.1812:



Der Brief geht an "Seiner Excellens Frey Herrn Ernst von Gemmingen-Hornberg ?? in Mannheim". Ernst von Gemmingen-Hornberg (* 11. Februar 1759 in Celle; † 3. März 1813 in Mannheim) war ein deutscher Komponist, Diplomat und letzter Direktor des Ritterkantons Kraichgau. Er entstammt dem Geschlecht der Herren von Gemmingen. [1]

Der Brief wurde "recommandiert" verschickt. Daher der Stempel "CHARGÉ" (links) und das Rötelzeichen rechts. Der Ortsstempel ist "R1 DARMSTADT". Er ist leider nur schlecht abgeschlagen. Kann einer von euch sagen, welcher Ort beim Absender (rechtes Bild) angegeben wurde? Ich lese in etwa "Scheinthaus", kann aber damit nichts anfangen.

Hier noch der Inhalt des Briefes:





Um mit der Schrift vertraut zu werden habe ich versucht, den ersten Teil zu lesen. Es kam folgendes heraus:

Pras. Den 13. July 1812
und Communiart per Expreß
den nemlichen Tag.

Euer Excellenz
Ich habe unterthänigst auf dero Schreiben ???
??? dieses zu antworten, das gegenwärtig
keine Gelder eingegangen sind und ???
viel ein gehet das die Steuer in ??? ???
können bei ??? ??? ??? aber da eine
die ??? Erndte ist so wird eingehen weilen
das ??? ??? auf die Zeit ist abgegeben
worden.
Beständer Maaß hat sein Heu??? ???
und wird ??? die Witterung gut bleibt die
Woche in ein ??? ???laden werden
so wird dasselbe auch abtragen
und wir Gelder eingegangen sind werde
E?? Excellenz nachricht davon geben
bei liegendes sende E?? Excellenz ob Sie
vielleicht etwas ??? wissen oder nicht
so direct solches zur Nachricht

Beständer Maaß hat den ???
?? selbsten bey Herrn Mavala in ???
gesehen und ???
ich erstrebe mit schuldigtem Respect
Euer Excellenz
unterthänigst gehorsamer
Diener
????

Scheinthaus d. 12. Juli 1812

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Gemmingen-Hornberg_(Komponist)
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/3091
https://www.philaseiten.de/beitrag/210688