Thema: Die berühmtesten und wertvollsten Briefmarken der Welt
Heinz 7 Am: 14.09.2019 10:48:13 Gelesen: 16450# 596@  
@ Heinz 7 [#590]

Ex aequo mit Los 536, das ich in Beitrag 590 vorgestellt habe, erreichte auch Los 542 der dritten Auktion bei Ferrary 1922 den schwindelerregenden Betrag von FRF 60'000 Zuschlag. Eine weitere US-Postmeister-Rarität wurde sehr hoch beboten; es handelt sich um die Postmeistermarke von Baltimore, die 10 Cents Marke, auf weissem Papier.



Postmeister von Baltimore war 1845 James M. Buchanan. Er gab Briefmarken heraus zu 5 Cents und zu 10 Cents, der 10 Cents-Wert ist äusserst selten.

1922 kannte man meines Wissens erst

- 1 Stück auf Fragment, auf bläulichem Papier
- 3 Stück auf Brief, auf weissem Papier.

Bis 1997 kamen dann noch dazu

- 2 Stück auf Brief, auf weissem Papier
- 1 Stück auf Brief, auf bläulichem Papier

Das Stück von Ferrary war optisch nicht das schönste.

Die Marke wurde etwas unschön entwertet und die Adresse kräftig "korrigiert"/eingeschwärzt. Trotzdem wurde sie teuer bezahlt!

Im Senf 1913 war sie zwar aufgeführt, aber nicht bewertet. Auch auf der Liste Haas fehlte die Marke. Wir können sagen: Erst mit der Auktion 1922 legte "der Markt" fest, wie hoch denn diese Rarität bewertet wird.

Etwas salopp gesagt: Die Marke wurde 1922 nicht tiefer bewertet, als heute. Im Gegenteil.

Heinz
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1705
https://www.philaseiten.de/beitrag/211144