Thema: (?) (34) Auslandsdestination: Schweiz -> USA bis zum Jahr 1900
philaworld Am: 21.09.2019 09:43:08 Gelesen: 679# 33@  
Setzen wir doch diese Serie von Frankaturen in die USA mal fort, mit den in Beitrag 20 erwähnten schwer zu findenden Frankaturen.

Zur Erinnerung, ich hatte folgendes angeführt
-------------------------------------------------
Doch es gibt gerade in die USA noch andere Brief-Tarife, aus der Zeit der sitzenden Helvetia, von denen einige schwer zu finden sind.

- 95 Rappen über Bremen,
- 1.- Fr Tarif normalgewichtig (alle vor 25.8.1869)
- 1.05 Fr. Tarif über Bremen 1867
- 40 Rp. Tarif über Bremen um 1874

Der 1.10 Tarif aus der Strubel Zeit.
====================================



110 Rp. Briefporto für einfach gewichteten Brief von Aarau 11.12.1862, über Liverpool nach New York an den Consul de la Confederation Suisse, Louis Phil. De Luze.

Zu den Vermerken und was sie bedeuten: Amerikanischer Portoanteil 9 Cts, setzt sich zusammen aus 3 Cts. Inlandporto USA und 6 Cts. Transit England. (Rückseitig Ansatzweise roter Stempel England.
Tarif: 1.7.1862 bis 30.4.1870. Roter Ankunft Stempel USA, Briefporto war voll bezahlt.
Die 10 Rp Sitzende Helvetia zeigt die Abart Doppelprägung des Bildes Kopfstehend, welches auf Brief kaum bekannt ist.



von St Croix 11. Aut. 63, über Frankreich (Grenzübergangstempel), via Liverpool mit Gunard Linie Schiff «Persia» nach Psekskill, NewYork versendet.

Das Briefporto wurde nicht anerkannt, da der 1 Fr Strubel zu diesr Zeit ungültig war. Daher Stempel Affr. Insuf. und 18 Centimes (1 Fr. 80). von Frankreich Taxiert für unterfrankierten Brief und den USA verrechnet.

Aufschlag von 100% der normalen Gebühren von 9 Cts. Verrechnet, hiervon hatte England 2/3 zugute, Frankreich 1/3.. Die Gebühr wurde gemäss Postvertrag den Amerikanern verrechnet. Diese setzten noch 3 Cts für Inlandporto drauf. Der Empfänger hatte dann gemäss Postvertrag 21 Cts zu bezahlen was umgerechnet in Notes den 25 Cts entsprach. Siehe Ankunftsstempel: Schwarzer DualRate Ankunft Stempel NewYork (21 Cts / August 26. / = 25 Notes " neue Währung") diese 25 Notes hatte der Empfänger zu zahlen. Tarif: 1.7.1862 bis 30.4.1870



Der seltene 95 Rp Tarif in die USA über Bremen, Hamburg. Nach Tarif 27.9.1861 - 16.7.1868



Der 1.05 Tarif über Bremen, Hamburg, aus dem 2. Inlandrayon. Nach Tarif Tarif: 1.7.1872



Der 40 Rp Tarif über Bremen, Hamburg nach Tarif: 1.7.1872

Somit wären diese Frankaturen mal erklärt. Die Dual Rate Stempel findet man aus dieser Zeit auf unterfrankierten oder unfrankierten. Briefen. Es gibt auf meiner Webseite eine Tabelle aller Umrechnungskurse, so man den Wertezerfall des $ schon damals sehen konnte.

Lieber Gruss Rene
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/7314
https://www.philaseiten.de/beitrag/211511