Thema: (?) (277) Motiv Geologie und Lagerstätten: Bergbau, Erzaufbereitung, Metallurgie
Cantus Am: 26.09.2019 11:57:58 Gelesen: 12456# 275@  
Die Grube Friedrichssegen (auch Köllnisches Loch genannt) war eine Silber-, Blei- und Zinkerzgrube in Friedrichssegen a.d. Lahn, einem heutigen Ortsteil von Lahnstein im Rhein-Lahn-Kreis. Sie baute die Vorkommen des "Emser Gangzuges" auf den Gängen Hauptgang, Liegender Gang und Neuhoffnungsgang ab.

Mit Stilllegung dieser Anlage 1957 endete die letzte Betriebszeit der Grube Friedrichssegen. Das Gesamtstreckennetz der Grube maß insgesamt 22.723 m, wovon 18.200 m mit Schienen für den Erztransport versehen waren [1].

Zur Mineralien- und Fossilienbörse des Jahres 1980 wurde ein Sonderstempel aufgelegt, der an die ehemalige Grube Friedrichssegen erinnert.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Grube_Friedrichssegen
[siehe auch: https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Deutschland/Rheinland-Pfalz/Rhein-Lahn-Kreis/Bad%20Ems/Grube%20Friedrichssegen ]
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1355
https://www.philaseiten.de/beitrag/211841