Thema: Deutsche Lokalausgaben 1945 Spremberg
GSFreak Am: 03.10.2019 12:36:35 Gelesen: 2218# 7@  
@ wessi1111 [#6]

Besser kann man den Beweis nicht führen, dass der Brief in [#1] nachträglich mit Adresse versehen worden ist.

In der Sonderschrift 13 ("SPREMBERG N.L. - Dokumentation einer fessselnden Lokalausgabe" von J.W. Granica) der ARGE LOKNOT e.V aus 1989 (bei der Nachfolge-ArGe DEUNOT noch zu beziehen) finden sich abgebildet Satzbriefe mit Anschrift Berlin und auch diesem Ankunftstempel BERLIN-CHARLOTTENBURG 2. Hierbei beseteht zwischen dem Abgangsstempel Spremberg und dem Ankunftstempel etwa 5 Wochen Zeitdifferenz. Das ist ohnehin mehr als verdächtig, dass die Briefe nicht echt gelaufen sind.

Gruß Ulrich
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/10008
https://www.philaseiten.de/beitrag/212309