Thema: Die beliebtesten Arbeitsgemeinschaften auf den Philaseiten September 2019
drmoeller_neuss Am: 09.10.2019 14:54:35 Gelesen: 594# 7@  
Generell finde ich diese Umfrage nach der beliebtesten Arbeitsgemeinschaft nicht sinnvoll. Die meisten Philaseiten-Mitglieder sind nur in einer oder vielleicht zwei Argen Mitglied. Wie soll man da einen Vergleich ziehen? Genauso wenig sinnvoll ist es, aus der Gruppe der Patienten den besten Zahnarzt zu wählen. Wer geht schon jedes Mal zu einem anderen Arzt, nur um den besten auswählen zu können?

Und auch die Argen sollten sich an die eigene Nase packen. Alle reden von Vereinssterben, aber einige Argen schaffen es zu wachsen. Warum wohl? Oder anders herum, wer meint, durch Geheimhaltung von Informationen und irgendwelchen hektografierten schwarz-weissen Loseblatt-Sammlungen noch einen Hund hinter dem Ofen hervorzulocken, ist gehörig auf dem Holzweg.

Im übrigen fällt das Geld für den Vereinsbeitrag auch nicht vom Himmel. Auch ein einfaches Mitglied muss dafür arbeiten und vielleicht auf das ein oder andere verzichten. Ich bin als zweiter Vorsitzender in einem der größten deutschen Ortsvereine dankbar für jedes zahlende Mitglied, das die Aktivitäten der anderen mitfinanziert. Natürlich sind mir aktive Mitglieder lieber, aber ich weiss auch, dass der ein oder andere noch berufliche oder familiäre Verpflichtungen hat, oder gesundheitlich nicht mehr ganz fit ist.

Persönlich finde ich den Ansatz der "Moderne Angola-Philatelie" ganz toll: der Rundbrief wird allen Interessierten per Email zur Verfügung gestellt, und macht damit auch Nicht-Mitgliedern das Sammelgebiet schmackhaft. Das klingt wie "Trittbrettfahrertum", aber:

- der Ersteller des Rundbriefes bekommt keine Bezahlung für seine Tätigkeit, egal ob der elektronisch an mehrere hundert Sammler geht oder aufwendig gedruckt nur an wenige Sammler
- das Eintüten und Versenden der Rundbriefe entfällt komplett, eine Tätigkeit, die niemanden Spass machen dürfte
- es ist für die organisierte Philatelie billiger, Wissen elektronisch zu verteilen
- die Wahrscheinlichkeit, doch den ein oder anderen Interessenten außerhalb der eigenen Arge zu finden (zum Beispiel mich) steigt wesentlich.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13292
https://www.philaseiten.de/beitrag/212708