Thema: Deutsche Post: Matrixcode bald auf allen Marken ?
jmh67 Am: 19.11.2019 07:32:27 Gelesen: 1604# 6@  
@ DL8AAM [#3]

Thomas hat recht. Wo kämen wir hin, wenn wir alles disqualifizierten, was uns gerade nicht gefällt. Ob nun ein Matrixcode auf einer Briefmarke/einem Postwertzeichen drauf ist oder nicht, kann uns im Grunde genommen egal sein, solange das Wertzeichen seinen Zweck erfüllt und dabei keinen Schaden anrichtet. Ich sage ja auch nicht, dass Sondermarken mit Zuschlag keine Briefmarken seien, nur weil ich vorwiegend Dauerserien sammle.

Mit einer Codierung der Wertzeichen könnte man übrigens auch die Entgelte vereinfachen; man führt eine "Entgelteinheit" ein, z. B. in der Größenordnung von 20 Cent, und drückt alle Entgelte als Vielfache davon aus (Postkarte drei, Brief vier, Päckchen zwanzig Einheiten oder so). Dazu braucht man nicht mal eine Matrix, nur Zählstriche am Rand. Hatte ich mir mal angesichts der Entgeltjonglagen der letzten Jahre und des Gebrauchs von NVI-Marken im UK und den USA überlegt.

Ich kann mich täuschen, aber aus der Gestaltung der Umfrage schließe ich, dass es tatsächlich ernstgemeinte Vorschläge gibt, auf selbstklebende Marken mit Matrixcode und rote Abstempelung umzustellen. Meine Meinung: Matrixcode sehe ich im Sinne der Automatisierung ein. Mag nicht schön sein, aber kann die "Abfertigung" beschleunigen. Rote Stempel haben Sinn, wenn eine schwarze Matrix lesbar bleiben soll. Ob man sie auf bunten Marken noch lesen kann, ist freilich zweifelhaft. Selbstklebende Marken finde ich nach wie vor einen schleunigst abzuschaffenden Umweltfrevel, denn dafür geht die doppelte Papiermenge (und noch dazu Spezialpapier) drauf.

Durch Abwesenheit glänzte freilich die Frage, was man von den Neuausgaben insgesamt hält, ob deren Anzahl in Ordnung ist, ob die Ausführung und die Designs gefallen, ob man die Anlässe angemessen findet - aber diesen Sack Flöhe aufzumachen hat sich die Post wohl nicht getraut. ;-)

-jmh
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13471
https://www.philaseiten.de/beitrag/215597