Thema: DDR: Kauf von Neuheiten und Sperrwerten am Postschalter
philapit Am: 27.11.2019 10:02:28 Gelesen: 7845# 7@  
Es gab auch in der DDR jede Menge private Spekulanten, die mit den sogenannten "Sperrwerten" und begehrten Blocks gute bis sehr gute Geschäfte gemacht haben. In meiner Geburtsstadt Leipzig lief das so, dass man die in Großstädten vielen vorhandenen Postämter abgeklappert hat und eingekauft hat, was noch zu bekommen war.

Gute Beziehungen zu Postbedienstenden war auch sehr nützlich. Die zweimal im Jahr stattfindente "Leipziger Messe" mit zahlreicher "Westkundschaft" tat ein übriges. So gingen tausende bessere Werte in den kleinen unkontrollierten Grenzverkehr. Bundesdeutsche Händler wissen, von was ich berichte.

Mit Sammlergruß
philapit
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13507
https://www.philaseiten.de/beitrag/216265