Thema: Marken auf Belegen ohne oder mit schlechten Stempeln
Silesia-Archiv Am: 06.01.2020 23:01:47 Gelesen: 17173# 59@  
Liebe Sammlerfreunde,

wieder mal ich mit schlechten Erfahrungen.

Am 02.01.2020 erschien u.a. die "Beethoven-Briefmarke" in nassklebender Marke, als Block und selbstklebend im Markenset, soweit so gut. Ich habe mir gleich früh die Marken besorgt und bin zu einem zusätzlichen Philatelieschalter der nur an diesem Tag beim Beethovenhaus war um diesen Sonderstempel zu besorgen, ein Riesenandrang, Kamerateams waren auch da. Dann ließ ich meine Briefe stempeln und postalisch laufen, ja geht in Ordnung, werden nicht mehr gestempelt - so die Aussagen der Mitarbeiter des Philatelie-Schalters.

Am Sonnabend 04.01. kam die Überraschung an. Viele Briefe, merkwürdiger Weise nicht alle, wurden nochmal am 03.01.2020 durch das Briefzentrum 44 gejagt
und haben die Belege versaubeutelt. Ich bin mal wieder stinksauer, die Briefe sind zwar echt gelaufen, aber nicht gut für die Optik und ich überlege bei Sonderstempeln dazu überzugehen keine Briefe mehr echt laufen zu lassen.

Es ist eh merkwürdig, den Sonderstempel gab es in 53111 Bonn, die Briefe sollten nach 53179 Bonn und wurden nochmal im Briefzentrum 44 gestempelt.



So sollte der Stempel richtig sein:



Es interessiert mich welche Erfahrungen andere Sammler haben.

Beste Sammlergrüße

Michael
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/11466
https://www.philaseiten.de/beitrag/219758