Thema: Gebühren für die Abgabe von Sonderstempeln
HWS-NRW Am: 10.01.2020 22:59:39 Gelesen: 818# 3@  
Hallo,

in den 50er/60er-Jahren reichte der 1-Pfennig-Wert, um einen sauberen Stempelabschlag zu erhalten, weitere Blankostempel wurden eine lange Zeit meist nur auf nicht gelaufenen Belegen daneben gestempelt wurden, später mussten mindestens 10 Pfennig verklebt werden.



Es könnte sein, daß ich die Belege schon mal gezeigt habe, also bitte nicht meckern.

Die Gebühr mit den 5 Pfennigen war lange zu zahlen, wenn man "Sonderwünsche" (also z.B. die untere rechte Ecke mit Formnummer haben wollte) hatte, die vorhandenen wenigen Belege sind aber recht "fragwürdig", weil kaum einer von dieser Regelung bzw. Gebührenstufe wußte.

mit Sammlergruß
Werner
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13708
https://www.philaseiten.de/beitrag/220094