Thema: Grosse Briefmarken Sammlung 1850-1890 soll verkauft werden - aber wie ?
Atzinator Am: 26.02.2020 22:12:37 Gelesen: 616# 11@  
@ marlorobert

Bei mir ist es ja umgekehrt, ich bin der Meinung, dass die die ich habe höher bewertet wird, als die die es sein sollte.

Vielen Dank auf alle Fälle schon mal bis hier hin!

Also ist folgendes am sinnvollsten:

1. 200 wertvolle Marken aus dem Album prüfen lassen

2. Auktionator mit diesen Zertifikaten schätzen lassen und dann über diesen auch verkaufen. Der wird mir dann auch empfehlen, ob ein Einzelverkauf, Satzverkauf, Landverkauf oder das ganze Album ertragreicher ist?

Jetzt noch zwei allgemeine Fragen - gibt es Diskussionen darüber, ob das Briefmarken Interesse in 10 Jahren höher, geringer oder gleich sein wird? Oder kann das keiner wissen?

Und jetzt noch ein Gedanke, bitte nicht böse sein, aber das Böse schläft nie. :) Das Prüfen der 200 Marken wird ja bestimmt mindestens Tage dauern. Wer garantiert mir denn, dass der Prüfer mir auch die Marke mit "echt" zurückgibt, und nicht gegen eine gefälschte tauscht und "unecht" urteilt? Also gerade bei ungestempelten.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/13938
https://www.philaseiten.de/beitrag/224454