Thema: Alliierte Besetzung Bizone Posthörnchen Aufdrucke echt oder falsch ?
karrottil Am: 08.03.2020 20:33:16 Gelesen: 21595# 28@  
@ alemannia [#27]

Hallo Guntram,

danke für deine Einschätzung und ich denke du hast Recht mit der Aufdruckfälschung. Die Posthörnchen sehen recht unförmig aus. Ich frage mich nur wann und zu welchen Zweck die Aufdruckfälschung vorgenommen wurde:

1. zwischen den 24.06 und 19.9.1948 zum Schaden der Post um ganze ungültige Bögen der I. und II. Kontrollratsausgabe aufzubrauchen oder

2. nach dem 19.9.1948, um zum Schaden der Sammler aus einer "billigen" MiNr. 932 (Mi €0,30) eine "teure" MiNr. 66I (M;i € 2,50)zu fabrizieren?

Gibt es zu diesen Thema eine Forschung bzw. eine ARGE, die sich mit falschen Posthörnchenaufdrucken befaßt?

Es wäre sehr hilfreich, wenn es ein Verzeichnis geben würde, in dem alle bisher identifizierten falschen Posthörnchenaufdrucke der Bizone mit Bild gezeigt werden.

Zum Aufwärmen eine MiNr. 922, die mit falschem Aufdruck und falschem Stempel zur MiNr. 58I mutiert ist.



AUTSCH !

Grüße
Karsten

[Beiträge [#26] bis [#29] redaktionell verschoben aus dem Thema "Alliierte Besetzung: Posthörnchen Bandaufdruck"]
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/7064
https://www.philaseiten.de/beitrag/225592