Thema: Fälschungen zum Schaden der Post in Deutschland seit der Euroeinführung
Journalist Am: 16.05.2020 08:17:48 Gelesen: 17049# 109@  
@ Journalist [#106]
@ Journalist [#107]
@ Journalist [#108]

Hallo an alle,

die zwei obigen genannten Fälschungen 270 Cent Fritz Bauer und die 155 Cent + 55 Cent Zuschlagsmarke müssen spätestens Anfang März gedruckt worden sein, denn erste Versuche, diese Fälschungen zu verkaufen, konnten nun schon vom 27. März 2020 nachgewiesen werden. Der bisherige Schwerpunkt der Angebote dieser Fälschungen kommt aus dem Großraum Hamburg. Gedruckt wurden diese gefälschten Marken scheinbar in größerer Auflage.

Bei der gefälschten Zuschlagsmarke handelt es sich um die Michel-Nr. 3487 aus der Jugendmarkenserie - der dortige Höchstwert 155 Cent + 55 Cent mit dem Motiv "Mopsfledermaus".

Hier schon mal dazu ein Scan der echten Marken (Bogenoberteil mit EAN Code):



Ausführliche Details zu beiden Fälschungen können Sie in einigen Tagen in der Juniausgabe der philatelie lesen. Wie üblich, wird aber hier auch schon vorher ein Link angekündigt, in dem sie diesen Artikel als Vorabveröffentlichung im Internet lesen können. Diese Freischaltung wird circa Mitte nächster Woche erfolgen.

Soweit weitere Infos aus der Fälscherküche - viele Grüße Jürgen
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/11642
https://www.philaseiten.de/beitrag/233349