Thema: 1961 "Brot für die Welt" gestempelt bei eBay
Jürgen Witkowski Am: 25.12.2007 11:02:23 Gelesen: 12051# 8@  
@ Artur [#6]

Ich bleibe dabei, dass das Angebot suspekt ist.

Die Marke hat Linienzähnung und ist daher falsch. Deutlich zu sehen an der unteren Zähnungsreihe. Der rechte Eckzahn ist spitz. Ein Vergleichstück mit Kammzähnung liegt ja daneben. Sowohl der rechte, als auch der linke untere Eckzahn der MiNr. 806 sind so, wie sie sein sollen, nämlich stumpf.

Der Stempel ist auch noch vom Letzttag der möglichen Verwendung der MiNr. 806. Zufälle gibt es !

Die MiNr. X steht im Michel ** mit 12.000,- €. Gestempelt ist sie nicht bekannt. Wenn ich so ein Stück gefunden hätte, von dessen Echtheit ich überzeugt wäre, hätte ich es bestimmt nicht für ein paar Euro bei Ebay angeboten, sondern hätte als Voranfrage erst einmal einen Scan an einen Prüfer mit Bitte um Stellungnahme geschickt.

Der Verkäufer schreibt: "Leider konnte ich das schöne Stück in der Kürze der Zeit nicht mehr prüfen lassen, deshalb habe ich mich entschlossen, diese Marke entsprechend den ebay-Geschäftsbedingungen als Fälschung anzubieten, obwohl ich wegen der Fundumstände eigentlich von der Echtheit überzeugt bin."

Wenn ich so einen Quatsch lese, fühle ich mich doppelt bestätigt.

- Wer treibt denn den Verkäufer zur Eile?
- Warum ist er durch die Fundumstände von der Echtheit überzeugt und nicht anhand der Echtheitsmerkmale der Briefmarke?

Nach meiner Meinung geht hier jemand auf Dummenfang.

Ich wünsche allerseits ein schönes Weihnachtsfest.

Jürgen
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/341
https://www.philaseiten.de/beitrag/2348