Thema: Fälschungen zum Schaden der Post in Deutschland seit der Euroeinführung
Journalist Am: 19.08.2020 09:38:41 Gelesen: 14613# 118@  
@ Vernian [#117]

Hallo Vernian,

dazu werde ich auf alle Fälle auch noch demnächst einen Experten befragen. Aber bisher galt in der Regel immer, andere Raster - neue Druckauflage und dies müsste dann entsprechend auch katalogisiert werden - wie beispielsweise bei der Blumenmarke 62 Cent Pfingstrose selbstklebend - siehe Rollenmarkenkatalog:



Sollte diese rechte Marke mit dem anderen Raster und der blauen Linie ohne Raster allerdings nicht gestempelt im Bedarf groß gefunden werden oder auch postfrisch an verschiedenen Orten in Deutschland gefunden werden, wäre die Sachlage etwas anders.

In diesem Fall besteht dann der begründete Verdacht, das es sich um eine neue Fälschung zum Schaden der Post handeln würde ?

Diese wäre allerdings dann in sehr guter Qualität, da die rechte Marke mit der blauen Linie ohne Rasterung die selben Sicherheitsmerkmale wie die linke echte Marke aufweist - also sowohl UV stimmt fast identisch als auch das zweite Sicherheitselement "die seltenen Erden" wurde an den richtigen Stellen gedruckt.

In diesem Falle würde es sehr spannend werden, denn wenn diese Quelle weiter produziert, dann geht alles !

Daher hier noch einmal der Aufruf, diese Marke zu untersuchen, ob von der rechten Variante einiges gefunden wird oder nicht ? - denn die bisherige rechte Marke (bei der unter anderem die blaue Linie ohne Raster ist) stammt bisher nicht nachweisbar von einem Postschalterverkauf sondern aus einer anderen Quelle, die ich derzeit noch nicht weiter erläutern möchte.

Viele Grüße Jürgen
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/11642
https://www.philaseiten.de/beitrag/242006