Thema: Obervolta: Echt gelaufene Belege
Michael Mallien Am: 18.10.2020 11:55:06 Gelesen: 3208# 13@  
@ Baber [#12]

Hallo Bernd,

vielen Dank für die Übersetzung. Sie gibt uns Aufschluss über den Hintergrund der Sendung.

Was mir nicht ganz klar ist, warum jemand in Obervolta eine Zeitung aus Lausanne empfielt.

Ich denke, dass ich mit meiner Einschätzung "Werbeflyer" richtig liege und der übersetzte Inhalt unterstreicht das noch einmal. Es ist eine, in meinen Augen geniale Werbung für das Zeitungsabo. Wer würde sich nicht über so eine Werbung freuen. Vor allem in den 1960er Jahren, als das Sammeln von Briefmarken sehr hoch angesehen und verbreitet war, wodurch die Wahrscheimlichkeit hoch war auf einen interessierten Sammler zu treffen.

Die Werbung wurde zwar aus Obervolta verschickt, aber nicht nur von dort. Ich habe von Olaf noch ein weiteres Exemplar dieser Werbung erhalten und zwar aus Dahomey. Den Beleg zeige ich in [1].

Meine Vermutung: Die Werbeflyer wurden in der Schweiz oder in Frankreich gedruckt, dann in die afrikanischen Länder verbracht, dort von Partnern des Werbetreibenden frankiert und versendet.

Viele Grüße
Michael

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=9545
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/10856
https://www.philaseiten.de/beitrag/247254