Thema: Versendungsform Fotopost
Araneus Am: 23.10.2020 12:41:17 Gelesen: 2178# 1@  
Die Versendungsform „ Fotopost“ ist in diesem Forum nach gar nicht bearbeitet worden. Ich denke aber, dass hier einiger Forschungsbedarf besteht.

Auf der Seite aldifotos.de [1] fiel mir folgender Hinweis auf: „ Die Deutsche Post stellt den Service Fotopost zum 31.12.2019 ein. Aus diesem Grund ist eine Frankierung der Versandtasche erforderlich. Wir bedauern die kostenlose Einsendung nicht mehr anbieten zu können und bitten um Ihr Verständnis.

Fotopost gehört damit zu den Versendungsformen, die die Deutsche Post eingestellt hat.

Fotopost-Vermerke fanden sich häufig auf Versandtaschen, mit denen Fotonegative oder -datenträger an einen Fotoversandhändler eingesandt werden konnten („C2B“). Umgekehrt konnten aber auch die entwickelten Filme und Abzüge per Fotopost an den Kunden zurückgeschickt werden („B2C“).



Einen solchen Beleg möchte ich hier zu Diskussion stellen. Sie Sendung trägt ein Label mit Freimachungsvermerk, das wie eine Produktmarke wirkt. Allerdings weist die PLZ-Angabe darauf hin, dass hier eine individualisierte Marke vorliegt. Die Sendung wurde im März 2018 versandt. Der Datamatrixcode lässt sich mit den üblichen Apps nicht auslesen.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.aldifotos.de/versandtasche
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/14924
https://www.philaseiten.de/beitrag/247580