Thema: Telegraphenmarken: Deutsches Reich Telegraphen Ordnung
DL8AAM Am: 08.03.2010 16:38:26 Gelesen: 12150# 3@  
@ petzlaff [#2]

Hallo Stefan,

In diesem Zusammenhang möchte ich gern einmal hinterfragen, wie Telegrafenmarken von der Mehrheit hier im Forum betrachtet werden.

Ganz klar wie "normale Briefmarken". Zwar sind es keine BRIEFmarken, aber wie Du schreibst sind es "postalische Marken". Zumindest solange die Post noch PTT war, so hiess/en die Post/en ja eigentlich " Post Telefon & Telegraf" korrekt. In etlichen Ländern heisst die Post sogar immer noch PTT. So zum Beispiel die spanische Post, die sich vollständig immer noch "Correos y Telégrafos" nennt. Also nicht mehr ganz PTT, die Telefonsparte haben die Spanier auch bereits ausgegliedert, die Telegraphen wollte den aber wohl keiner abkaufen.

Auf einigen Poststempeln findet man noch heute den Zusatz "Correos y Telégrafos". Habe aber leider keinen besseren auf die Schnelle gefunden:



Dafür passt der Beleg aber ziemlich gut in den Thread "Gebühr bezahlt - Vermerke aus aller Welt" (http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=24774 Beitrag 9 und 10):

Wobei der FPO-Stempel in der im Beitrag 9 genannten Abhandlung so in dieser Form direkt dort nicht beschrieben wird.

"Franqueo Pagado en Oficina" (FPO) Kasten-Handstempel (Gebühr bezahlt im Postamt) mit Zusatz des Ortshandstempels "Correos y Telégrafos" von "Maspalomas - 35" (35: Kanarische Inseln) vom 19.02.2010.

Gruß, Thomas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/4211
https://www.philaseiten.de/beitrag/25578