Thema: Problemfall: Münzen mit Farbapplikation
Henry Am: 24.01.2021 11:47:06 Gelesen: 2102# 4@  
@ drmoeller_neuss [#2]

Die neuen Münzen mit Farbablikationen werden in dieser Form vom Finanzminister herausgegeben und sind natürlich in diesem Zustand gültige Zahlungsmittel, solange sie nicht weiter verändert werden.

Diese Antwort habe ich so schon erwartet und meine Denkweise ist die gleiche. Dem Kern des Problems nähern wir uns mit deinem zweiten Halbsatz " ....wird der Supermarkt die nicht mehr akzeptieren. Die Frage bei den Münzen wird doch sein: Werden sie generell oder aus Unkenntnis nicht akzeptiert. Oder einfach aus Vorsicht, weil man irgendwann nicht mehr überblickt, was nun original appliziert wurde und was verändert? Das heißt dann letztendlich, dass diese Ausgaben nur der Abschöpfung von Finanzmitteln dienen oder als "Leihscheine" gesehen werden können, weil nur noch die Staatsbanken dafür beim Rücktausch wieder verwertbares Geld auszahlen. Oder sehe ich da umsonst schwarz?

Mit numismatischem Gruß
Henry
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/15298
https://www.philaseiten.de/beitrag/256945