Thema: Fälschungen zum Schaden der Post in Deutschland seit der Euroeinführung
Journalist Am: 16.02.2021 15:55:06 Gelesen: 8866# 138@  
@ Journalist [#136]

Hallo an alle,

der obige Verkäufer wurde Anfang Januar von Ebay gelöscht, weshalb verrät Ebay natürlich nicht. Ob sich nun Käufer beschwert haben, nachdem Sie vermutlich festgestellt haben, das es sich um gute Fälschungen gehandelt hat, werden wir nicht erfahren. Insgesamt scheint Verkäufer zumindest laut den sichtbaren Dingen, mindestens verschiedene Auktionen mit einer Gesamtsumme von circa 12000 bis 15000 Marken verkauft zu haben. Was davon ausgeliefert wurde, ist leider nicht bekannt.

Nun aber noch zu einer neuen zwar relativ primitiven Fälschung, aber Fälschung bleibt Fälschung. Bei ebay Kleinanzeigen bietet zur Zeit ein Anbieter naßklebende Briefmarken an - Preis VB.

Wenn man sich hier die vorliegenden Bilder des Anbieters genau anschaut, sollte man schon vorsichtig werden, den die Zähnung der nicht ganz so deutlich fotographierten Häufchen sehen doch sehr gewagt und amateuerhaft aus.

Dieser Anbieter hat alle gängigen vier verschiedenen Inlandsportostufen im Angebot 60 Cent, 80 Cent, 155 Cent und 270 Cent. Ich möchte nun hier heute als erstes die 270 Cent zeigen. Es handelt sich hier um die Marke mit dem Motiv Ernst Barlach:



Das Bild sagt ja schon sehr viel, lustig ist die Zähnung, die wohl an eine selbstklebende Marke erinnern soll. Mit der Größe der Marken hat es der Fälscher auch nicht so genau genommen. Teilweise ist die Landesbezeichnung Deutschland nur unvollständig zu erkennen und die Jahreszahl 2020 ist nur bei einer von den 3 abgebildeten Marken lesbar. Auch die Positionierung der Zähnung ist nicht besonders präzise, dies erkennt man beispielsweise an der Wertangabe und den Abständen dieser Zähnung dazu.

Viele Opfer wird der Verkäufer vermutlich nicht finden, man kann dies eher als "Laienfälschung" betrachten, aber trotz dieser laienhaften Arbeit wurden hier gültige Briefmarken nachgemacht.

Soweit für heute Neues aus der Fälscherküche.

Viele Grüße Jürgen
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/11642
https://www.philaseiten.de/beitrag/259402