Thema: Viererblocks
Richard Am: 07.05.2007 20:51:55 Gelesen: 321599# 1@  
In Sammlerkreisen werden verstärkt Viererblocks gesammelt und gesucht, was sich bei gebrauchten Posthorn-Höchstwerten als äusserst kostspielig erweist.

Andreas Gminder hat dazu im Forum des BDPh über Seltenheit und Wert von Viererblocks bei der Bauten-Serie von 1948 geschrieben:

---

Hallo,

das Handbuch der AG Bauten-Serie 1948 bewertet neben allen möglichen Zähnungs-, Wasserzeichen und Typenvariationen auch gestempelte Viererblöcke. Und zwar als loser Block als auch auf Brief. Wobei bei letzterem leider nicht wie bei der Einzelmarkenbewertung zwischen MeF und MiF unterschieden wird.

Blättert man da mal so drin rum, dann wird einem schnell klar, dass es keine Faustregel für die Berwertung dieser Einheiten geben kann. Banale Werte, die auch im Viererblock gängige Porti bilden, sind Massenware. Vor allem natürlich die 5 und die 10 Pfg., auch die 20 Pfg.

So liegt die eng gezähnte 10 Pfg. bei 0,20 einzeln und 1,- als Viererblock. In Linienzähnung und Wasserzeichen X ist die Relation dagegen 5,- einzeln und 100,- als Viererblock, also das 20fache!

Derselbe Wert in Linienzähnung 11 und Wasserzeichen W wertet einzeln 0,80, genauso wie die 16 Pfg. in derselben Zähnung/Wz. Der Viererblock der 10 Pfg. wertet seiner Häufigkeit entsprechend 10,00, der der 16 Pfg. ist wesentlich seltener und wertet demzufolge völlig korrekt 40,00.

Die eng gezähnte 15 Pfg. wertet lediglich 0,20 als Einzelmarke und der Viererblock (= 60 Pfg.) ist exakt das Porto für einen Einschreibbrief. Man sollte also denken, dass der Viererblock bestenfalls 3-4 Euro werten würde. Stimmt nicht, die 15 Pfg. eng gezähnt ist als Viererblock recht rar und wertet daher immerhin 15,00. Dieselbe Marke in der Kammzähnung 11 mit derselben Einzelmarkenbewertung hat im Viererblock allerdings nur 5,00.

Man kann also weder von der Bewertung der Einzelmarke noch von der Häufigkeit der Einzelmarke und ihrer Tauglichkeit als Porto im Viererblock wirklich Rückschlüsse auf die Bewertung führen. Hier hilft nur eigene Marktbeobachtung.

Bei der Bautenserie sind die Viererblocks vermutlich insgesamt etwas höher bewertet als bei anderen Ausgaben, da sie fürs Plattieren sehr beliebt sind und wohl nur bei wenigen anderen Ausgaben so intensiv rumplattiert wird wie gerade hier.

Beste Grüße, Andreas
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/21
https://www.philaseiten.de/beitrag/26