Thema: Spanien: Rückseitige Kontrollnummern
buzones Am: 29.03.2010 21:59:27 Gelesen: 5338# 2@  
Hallo Harald,

grundsätzlich sind spanische Marken der Jahre 1901 bis 1931/32 (mit Ausnahme einiger Kleinstwerte zu 1 und 2 cts) immer mit einer rückseitigen Kontrollnummer, die der jeweiligen Bogennummer entspricht, versehen. Die Nummerierung A 000,000 (bzw. nur 000,000 bei der ersten Auflage der Cadete-Marken von 1901) kennzeichnete die offiziellen Mustermarken - mit „Neudrucken” hat das nix zu tun.

In der Tat gibt es aber auch von dieser Serie Fälschungen zum Schaden der Sammler, die zu Beginn der 1950er Jahre bekannt wurden. Neben dem hierzu verwendeten Papier sowie kleinen Abweichungen im Markenbild ist deren Hauptmerkmal der rückseitige Kontrollaufdruck A 000.000 und zwar -im Gegensatz zu den echten Marken- von unten nach oben laufend; sprich: das „A” steht (von der Markenrückseite aus gesehen) unten statt oben.

Im Edifil Especializado von 2009 werden die Fälschungen dieser Marken durchaus erwähnt - jedoch ohne auf deren Charakteristika einzugehen.

Ein guter Scan (mind. 600 dpi oder besser) der Vorder- und Rückseiten deiner Marken ließe ein Bestimmung der evtl. Echtheit sicher zu.
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2341
https://www.philaseiten.de/beitrag/26333