Thema: Spiro Fälschungen: Bahamas
10Parale Am: 07.04.2021 21:58:21 Gelesen: 158# 2@  
@ Heinz 7 [#1]

ich habe mich ja kürzlich über Fälschungen geäußert und habe dazugelernt. Gute Kriminalisten versuchen sich ja oft in die Psyche des Täters hineinzuversetzen, um die Motivlage zu ergründen. Bei den Gebrüdern Spiro finde ich eine Art von frühkindlicher Faszination, die Erwachsenen (Originale) nachzuahmen, natürlich großes handwerkliches Geschick und die Empathie eines Robin Hood, die Armen und Vielzähligen unter den Sammlern mit guten Lückenfüllern auszustatten. Ich müsste die Geschichte der Fälscher näher studieren, um auch die Gewinnerzielungsabsicht konstatieren zu können.

Du zeigst und einen sehr schönen fein gearbeiteten Bogen, natürlich mit einer Marke, für die vom Hersteller auch kein Wasserzeichen vorgesehen war. Es handelt sich um die 4 Pence rosa (Michel Nr. 3, von der es 3 Zähnungsvarianten gibt (Stanley Gibbons 4d, 6d).

Ich zeige hier 3 weitere Marken der Bahamas und hoffe, dass es keine Fälschungen sind. Die linke Marke (mit meiner Lieblingszahl 27 im Stempel) ist die Michel Nr. 9 C, Wasserzeichen Crown CA und Zähnung 14. Die beiden rechten Marken haben ebenfalls Zähnung 14, aber definitiv Wasserzeichen Crown CC (Michel Nr. 5 Cb).

Sehr schön finde ich den Stempel 27 und die Entwertungen insgesamt.

Interessant finde ich auch die Stempel auf den Fälschungen der Gebrüder Spiro.

Würde mich noch interessieren, welche Zähnung sie den Fälschungen gaben?

Liebe Grüße

10Parale


 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/15156
https://www.philaseiten.de/beitrag/263927