Thema: Deutsches Reich Generalgouvernement: Überdruckte polnische Postkarte
Generalgouvernement Am: 13.04.2010 08:30:16 Gelesen: 20540# 20@  
Hallo,

wie immer komme ich zu spät. Ich bitte wirklich, mich bei den GG Themen einfach direkt auf das Forum anzusprechen. Ich versuche mehrere Foren in unregelmäßigen Abständen zu besuchen und GG Fragen zu beantworten.

Die Antworten sind Richtig. Krakau 2 war anfangs nur eine Stempelstelle und Krakau 1 später dann der Sammlerschalter im Postamt und wurde zu einer Versandstelle. Die Auflösung der Versandstelle - übrigens genauso wie die Versandstelle für Sammlermarken in Berlin - kam durch Verkleinerung des Personals (für Kriegszwecke) zustande. Die Deutsche Post Osten (ein selbstständiger Ableger der Deutschen Reichspost) hat aber mit kleiner Besetzung die Versandstelle Krakau 3 dann aus dem Boden gehoben. Dort wurden dann GG Bestellungen ausgeliefert, der Sammlerschalter Krakau 1 existierte aber weiter. Krakau 3 ist nur auf abgehender Post bekannt.

Die Postsachekarten wurden wie bereits beschrieben selten direkt versandt. Karten mit Stempel Krakau 3 etc. wurden jedoch direkt versandt. Es gibt nur wenige Texte die auf gelaufenen PSKs sind. Die allermeisten wurden einfach mit Bestelllisten, Stempelwünschen etc. mit dieser Karte beigelegt informiert. Dass eine Adresse auf der Karte steht ist auch seltener da meist ja unnötig. Hoffe hier etwas Klarheit rein gebracht zu haben.

All dies steht im Handbuch H51 über die Versandstellen. Darin ist auch die Versandstelle für Sammelermarken Berlin mit ihrer Tätigkeit erfasst, da diese auch einige Zeit GG Marken ausgeliefert hat. Durch den Rückzug der Front wurde die Vesandstelle nach Hirschberg verlegt, die Verwaltung nach Helmbrechts. Der Versand an GG Marken Abonnenten wurde über Kattowitz organisiert, da die Deutsche Post Osten aus Devisengründen keine Beträge über 20 Reichsmark in das Deutsche Reich ohne Devisengenehmigung schicken durfte.

All das, und vieles mehr, ist in obigen Handbuch der ArGe Generalgouvernement ausführlichst erklärt und durch die passenden farbigen Bilder unterlegt. Ein interessantes und sehr abwechslungsreiches Kapitel.

Wer das Buch liest weiss mehr und kann gute Belege leicht erkennen.

Grüße

Michael Schweizer
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/1189
https://www.philaseiten.de/beitrag/26766