Thema: Japan: Stempel bestimmen
ragiko Am: 16.07.2021 01:15:27 Gelesen: 4359# 247@  
@ Koban [#244]

Hallo Koban,

das war ein Zufall, ich habe den Brief ganz normal aufgegeben. Obere Zeile ist Tokyo, danach kokusai shiten 国際支店, das bedeutet Internationale Zweigstelle, ist seit der Privatisierung das neue Namenskürzel für das frühere Amt für Internationale Post, über das alle Auslandspost verteilt wird. Die untere Zeile enthält nur das Wort keshiin 消印 (Entwertung, entwertet, Stempel, abgestempelt) ohne Datum, ist also, wie du richtig schreibst, eine nachträgliche Entwertung.

Man hat wohl dort bemerkt, dass die Frankatur unentwertet geblieben war, was manchmal passiert, wenn ein Brief mit einem anderen zusammen durchrutscht, denn Auslandspost wird noch immer per Hand entwertet.

Für den Stempelfreund sicher ein schöner Fang, aber nicht beabsichtigt, konnte es nicht beeinflussen. Sei dankbar, dass sie nicht mit dem Kuli einfach das Postsymbol draufgekritzelt haben, was sie immer dann tun, wenn die fehlende Entwertung irgendwo sonst entdeckt wird, wo kein "Nachträglich entwertet" Stempel zur Hand ist.

ragiko
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/2717
https://www.philaseiten.de/beitrag/271969