Thema: Frankreich: Briefmarken mit Tropengummi / Fluoreszens
jmh67 Am: 05.09.2021 14:15:31 Gelesen: 3214# 2@  
Was den Gummi angeht, kann ich als Gestempelt-Sammler nicht helfen. [1] sagt jedenfalls, dass der Tropengummi weniger empfindlich gegen Luftfeuchtigkeit ist und matter aussieht als der normale.

Zur Lumineszenz aber: Bei den französischen Marken kommt es auf die Phosphoreszenz (das Nachleuchten) an, das untersucht man mit kurzwelligem UV-Licht. Es ist möglich, dass unterschiedliche Leuchtstoffe verwendet werden, von denen einige auch fluoreszieren (mitleuchten) und mit der langwelligen UV-Lampe erkannt werden können, aber das ist dann eher Zufall. Bisweilen werden die Leuchtstoffe auch beim Ablösen ausgewaschen, aber im Schräglicht kann man oft noch die aufgedruckten Streifen erkennen. Das ist übrigens bei den britischen Marken ähnlich.

Ich sehe gerade, dass es z. B. von der Marianne de Bécquet tatsächlich Exemplare ohne Phosphorstreifen gibt. Zum Teil war das so beabsichtigt, zum Teil sind es auch Druckausfälle. Mehr dazu und zu anderen Ausgaben in Kapitel IV bei [2].

- jmh

[1] https://fr.wikipedia.org/wiki/Gomme_tropicale
[2] http://www.timbres-barres-phosphorescentes.fr/ (unter "PLAN DETAILLE")
 
Quelle: www.philaseiten.de
https://www.philaseiten.de/thema/16149
https://www.philaseiten.de/beitrag/275556